GRASHÜPFER-Logo

Anzeige

Autorin:

Rhea

Materne-Blake

 

staatlich anerkannte Logopädin, Pfungstadt

 

 

 

GRASHÜPFER-Cover

Das Familienmagazin für Darmstadt und Umgebung

GRASHÜPFER-Schriftzug

Logopädische Therapie ab wann?

 

Mein Kind lernt sprechen

 

In den ersten vier Jahren entwickeln Kinder die grundlegenden motorischen und sprachlichen Fähigkeiten. Mit zwei Jahren können sie bereits einfache Geschichten erzählen und sich unterhalten.

 

Kommt das Kind mit etwa drei Jahren in den Kindergarten, kann es sich mit anderen Kindern austauschen, verhandeln, spielen und streiten – und hierfür seine Sprache einsetzen. Die Auseinandersetzung mit anderen, erfolgreiche Kommunikation und das Erlernen von gegenseitigem Respekt bieten eine wesentliche Grundlage, um das eigene Potenzial zu entfalten und dann in der Schule erfolgreich lernen zu können.

 

Bei manchen Kindern aber kommt die Sprache nicht recht in Gang, oder sie sprechen so undeutlich, dass sogar die Eltern sie schlecht verstehen können.

 

Wenn das intuitive Fördern durch die Eltern und die allgemeine Sprachförderung im Kindergarten nicht ausreichen, ist die Sprachentwicklung möglicherweise gestört.

 

Eine logopädische Therapie kann notwendig werden. Kinder mit Sprachproblemen können nicht teilhaben wie andere, manche ziehen sich zurück, andere werden aggressiv. So ist in der logopädischen Therapie nicht nur die Sprachentwicklung, sondern weiter gefasst die Stärkung aller kommunikativen Fähigkeiten des Kindes Thema.

Bei einigen Kindern wissen Eltern und Ärzte aufgrund komplexer Entwicklungspro­bleme schon sehr früh, dass der Weg zur Entwicklung von sprachlichen Fähigkeiten schwierig wird. LogopädInnen arbeiten dann möglicherweise mit unterstützenden Gebärden.

 

Das ist für manche Eltern häufig schwer zu akzeptieren, da sie  ja wollen, dass das Kind sprechen lernt. Die Gebärden können jedoch eine wichtige Brücke zur Sprache sein. Mit ihnen lernt das Kind die Grundlagen der Kommunikation. Wird später eine zuverlässigere Sprache entwickelt, so lassen die Kinder die Gebärden wieder weg, da sie sie nicht mehr benötigen.

 

Grundlegendes Ziel bleibt in jedem Fall das Erlernen einer Möglichkeit zur Kommunikation.

 

zurück zur Übersicht

facebook

Kontakt

Impressum/Datenschutz