GRASHÜPFER-Logo

Autorin:

Corinna Weber

 

von der Naturheilpraxis

für Kinder

aus Groß-Umstadt

 

GRASHÜPFER-Cover

Das Familienmagazin für Darmstadt und Umgebung

GRASHÜPFER-Schriftzug

Summ, summ, summ...

 

Insektenstiche behandeln

 

Was gibt es Schöneres, als im Sommer barfuß über den Rasen zu flitzen? Doch schnell ist es passiert und die Wespe hat den Kinderfuß erwischt … Omas Hausmittel können helfen:

 

Essigeiswürfel

Apfelessig und Wasser 1:1 mischen und im Eiswürfelbehälter einfrieren, nach Bedarf herausnehmen und in einem Tuch eingewickelt auf die betroffene Stelle legen. Eine mit eingefrorene Gänseblümchenblüte lässt Kindertränen besonders schnell trocknen!

 

Zwiebeleiswürfel

1 gewürfelte Zwiebel und 1 Teelöffel Salz in ein Schraubglas füllen. Verschlossen 3 Stunden stehen lassen. Den entstandenen Saft in Eiswürfelbehältern einfrieren und wie oben beschrieben anwenden.

 

Zwiebelauflage

Halbieren Sie 1 frische Zwiebel, schneiden die Schnittstelle gitterförmig ein und drücken den Saft heraus. Auf die geschwollene Stelle legen und ab und an die Schnittstelle erneuern.

 

Aloe-Vera-Gel

100-prozentiger Frischpflanzensaft, am besten von der eigenen Pflanze aus dem Wohnzimmer, wirkt intensiv kühlend und hautdurchfeuchtend, auch bei Sonnenbrand. Ein Blatt abschneiden und die Schnittstelle auf die betroffene Stelle legen.

 

Quarkwickel

Kalten Quark 1 bis 2 cm dick in eine Kompresse oder ein Küchentuch streichen, auf die gewünschte Größe falten und auf die betroffene Hautstelle legen. Zwischentuch gegen Durchnässung umlegen und mit einem Verband fixieren. Wirkt intensiv kühlend auch bei Brennnesselunfällen oder Sonnenbrand.

 

Homöopathisch können folgende Mittel Linderung verschaffen:

Geben Sie Ihrem Kind 1 x 3 Globuli des entsprechenden Mittels in der Potenz C30 unter die Zunge.

 

Apis mellifica: bei starker Schwellung und Rötung mit brennend-stechenden Schmerzen

 

Ledum Palustre: bei stark juckenden Stichen mit Rötung aber nur geringer Schwellung (Mückenstiche, aber auch nach Zeckenbissen)

 

Nicht bei Unverträglichkeiten gegen eine der oben genannten Zutaten anwenden. Bei anhaltenden Beschwerden oder bekannten Allergien auf Insektenstiche oder Stichen im Mund- und Rachenbereich wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder an die Notfallambulanz!

 

 

zurück zur Übersicht

facebook

Kontakt

Impressum/Datenschutz